Saisonrückblick 2012

Namenlos. Klappe, die zweite.

Gemeinsam standen wir in der Halle und warteten gespannt für welchen Song sich unsere Trainerin Bine für die kommende Saison entschieden hatte: Billy Jean als Cover Version von David Cook.Gefühlvoll und rockig – das passt zu unserer Gruppe. Wir freuten uns alle und das schweißtreibende Training konnte losgehen.

TurnierszeneWir trainierten hart und jeder gab sein Bestes. Es waren zum Teil anstrengende
und lange Trainingseinheiten doch der Tanz war schließlich fertig und wir waren bereit, nach Hochdahl zu fahren und uns den Wertungsrichtern zu stellen. Doch wir waren nicht allein. Die neue Formation des Bonner Turnvereins 1860 „tiptoe“ startete in der gleichen Liga wie wir und so konnten wir uns gegenseitig anfeuern und Kraft geben.

Das große Ziel dieser Saison war es, auf jedem Turnier das große Finale zu erreichen. Und so freuten wir uns, als wir in Hochdahl hörten: „Ins große Finale hat es geschafft: Die Startnummer 1, Namenlos“. Der erste Schritt zu unserem  Ziel war getan und wir wurden am Ende sechster des Turniers (5-6-6-6-3). Mit einer Wertung von 6-6-6-4-3 gelang uns das Gleiche auch bei unserem zweiten Turnier in Wuppertal.

TurnierszeneUnsere Trainerin Bine war jedoch der Meinung, dass mehr in uns steckt und so stellten wir den Tanz an einem Sonntag
von 10 Tänzerinnen auf 8 Tänzerinnen um. Es war ein nervenaufreibendes Training
und das nicht nur für uns Tänzerinnen.
Mit einem sicheren und auch guten Gefühl starteten wir dann in Eitorf auf unserem dritten und spektakulärsten Turnier dieser Saison. Nach dem ersten Durchgang warteten wir gespannt auf die Verkündung des Turnierleiters: Zwischenrunde mit acht Mannschaften. Dies war das erste Turnier
mit einer Zwischenrunde. Wir hatten wieder eine Chance bekommen zu zeigen, was in uns steckt und wurden belohnt: Großes Finale. Doch diesmal nur mit vier Mannschaften. Das bedeutete, dass wir im schlechtesten Falle einen 4. Platz erreichen konnten. Wir feierten, lachten und schrien und konnten unser Glück kaum fassen. Das Umstellen und Umlernen hatte sich also gelohnt. Im Großen Finale gaben wir alle noch einmal unser Bestes. Dieses Gefühl konnte uns keiner nehmen, das war unser Moment. Anschließend saßen wir alle zusammen am Rand der Tanzfläche und hielten uns fest und dann passierte etwas, womit niemand gerechnet hatte: 3-4-3-1-2. Dritter Platz! Wir feierten
uns, als wären wir Turniersieger. Namenlos bekamen ihren ersten Pokal. Es war ein großartiges Gefühl. Zudem rutschten wir in der Gesamtwertung vom 6. auf den 5. Platz. Wahnsinn!

Auch das letzte Turnier war etwas besonderes, da Jenny, eine Tänzerin von uns, Geburtstag hatte. Aus diesem Grund wollten wir besonders gut Tanzen. Nach der Vorrunde waren wir jedoch nicht wirklich zufrieden mit unserer Leistung und bangten um den Einzug ins Große Finale. Doch zum Glück bekamen wir eine zweite Chance und durften im Großen Finale noch einmal alles zeigen. Wir kamen leider nicht an das Ergebnis des letzten Turniers heran,
doch wurden wir immerhin 4. (4-7-4-4-3).
So konnten wir unseren 5. Platz in der Gesamtwertung halten.

Es war eine schöne aber auch anstrengende Saison mit einigen Verletzungen und Veränderungen.  Doch sind wir als Mannschaft gewachsen und das nicht zuletzt dank
des Einsatzes unserer super Trainerin Bine und unserer lieben Caro.

Wir freuen uns schon auf unsere nächste Saison. Leider werden uns wieder ein paar Tänzerinnen verlassen, doch haben wir auch dieses Jahr wieder Zuwachs bekommen, den wir herzlich willkommen heißen. Auf eine tolle nächste Saison:

„Jetzt geht’s los! Wir sind nicht mehr aufzuhalten!
Jetzt geht’s los! Hier spielt die Musik!“