Saisonrückblick 2013

Namenlos- Klappe die Dritte 😉

Auch in diesem Jahr wurde Namenlos wieder komplett neu gemischt. Aus schulischen und beruflichen Gründen mussten uns zum Ende der vergangenen Saison einige Tänzerinnen leider verlassen, jedoch gelang es neuen Tänzern eine frische Brise in die Mannschaft zu bringen und sich schnell einzufinden.

In dieser Neugruppierung warteten wir gespannt auf die Herausforderung der kommenden Saison, die unsere Bine für uns bereit hielt. Zusammen mit ihr erarbeiteten wir eine Hommage des 80er-Jahre Songs „Smalltown-Boy“ von Bronsko Beat, die uns wie in jedem Jahr auf ein Neues fordern sollte.

Die Choreografie verlangte von uns eine Balance zwischen weichen, fließenden und härteren, roboterähnlichen Bewegungen, deren Übergang uns zu Beginn noch Probleme bereitete, jedoch im Laufe der Saison den Reiz des Tanzes ausmachte.

Bereits in der Vorbereitung auf unser erstes Turnier mussten wir einige Hindernisse überwinden. Krankheitsbedingt konnten einige Tänzer nicht in jedem Training anwesend sein oder fielen für die Saison komplett aus. Nachdem wir uns trotz dieser Probleme gefunden hatten, verließ uns aus schulischen Gründen eine unserer Tänzerinnen kurz vor dem ersten Turnier, wodurch wir erneut einen Ersatz suchen mussten, der diese Position erlernt.
Mit diesem eher beunruhigten Gefühl fuhren wir schließlich Mitte Februar zum ersten Turnier nach Lohmar. Nach einem wackeligen ersten Durchlauf, bei dem sich eine Tänzerin den Fuß verletzt hatte und somit den zweiten nicht mit uns bestreiten konnte, war die Stimmung zunächst bedrückt. Das Glück war also leider auch weiterhin nicht wirklich auf unserer Seite… Doch da wir trotzdem das große Finale erreichen konnten, waren wir überglücklich über die zweite Chance, die wir dadurch erhielten. Am Ende des Tages reichte es für einen 7. Platz über den wir uns aber, nach all den widrigen Umständen, sehr gefreut haben.

Nach dem Saisonbeginn hieß es dann: fleißig weiter trainieren und mehr Sicherheit in den Tanz bringen – und das trotz einem erneutem Positionswechsel. Somit machten wir Ende April uns auf nach Rüdinghausen, um unser zweites Turnier zu bestreiten. Nach einer soliden ersten Runde, reichte es diesmal leider nur für das kleine Finale. Obwohl die Enttäuschung groß war, mobilisierten wir alle unsere Kräfte und zeigten den Wertungsrichtern unser Können. So erreichten wir den 1. Platz im kleinen Finale und konnten damit den siebten Platz in der Gesamtwertung halten.

Nur zwei Wochen später hatten wir das Ziel für das dritte Turnier in Castrop-Rauxel klar gesteckt: möglichst eine Runde weiter kommen. Nach dem ersten Durchlauf hieß es dann ZWISCHENRUNDE und Namenlos war mit von der Partie. Für ein großes Finale mit vier Mannschaften reichte es nicht und so fuhren wir mit einem 8. Platz nach Hause.

Auf dem letzten Turnier in Recklinghausen wollten wir nochmal alles geben, erreichten aber leider wieder nur den ersten Platz im kleinen Finale. Somit endete unsere sehr durchwachsene Saison mit einer Menge Höhen und Tiefen (leider mehr Tiefen als Höhen ;o)) mit einem 8. Platz in der Gesamtwertung.

In diesem Sinne möchten wir uns herzlich bei unserer Trainerin Bine bedanken, die uns auch in diesem Jahr eine außergewöhnliche, kreative Choreografie gezaubert hat, bei der wir Lust auf mehr verspüren. Durch Bines positive Energie schaffte sie es immer wieder, uns aus jedem Loch heraus zu ziehen und uns immer wieder zu motivieren. DANKE!!!<3
Ein großes Dankeschön geht auch an Caro, die uns während der Trainingseinheiten, sowie den Turnieren mit viel Rat, Tat und Herz bei Seite stand.

Wir freuen uns schon sehr auf die nächste Saison, die wir zusammen mit tiptoe in einer neu gegründeten Mannschaft bestreiten werden: Dragonflies haut rein!