Saisonrückblick 2016

Dragonflies 2016

Die Saison begann mit einer bevorstehenden großen Veränderung. Unsere treue und geliebte Trainerin Sabine Lindlar gab letztendlich bekannt, dass sie uns aus Zeitgründen nicht mehr als Trainerin zur Verfügung stehen kann. Trotz ihrem baldig geplanten Abtritt, hielt sie eine letzte Choreografie für uns bereit. Dies war nicht die einzige Veränderung innerhalb unserer Gruppe: mit dem Verlust unserer Trainerin bekamen wir Zuwachs einiger neuer Gesichter. Da unsere Gruppenbesetzung trotz neuem Zuwachs etwas schwach war erhielten wir zusätzlich starke Unterstützung von drei Tänzerinnen aus der Jugendgruppe fast feet.

Das Motto der Saison 2016 lautete „Rockig“. Die anstehende Choreografie stellte eine Herausforderung für uns dar und der Ausdruck jeder einzelnen Tänzerin war in dieser Performance gefragt. Auf der Tanzfläche sollten wir Verletztsein als auch Wut und zugleich Sexappeal ausstrahlen.
Nach der Sommerpause machten wir uns direkt ans Eingemachte und studierten die Choreografie innerhalb zwei Wochenendtrainings ein. Die neuen Gruppenmitglieder integrierten sich schnell und lernten den neuen Tanz fleißig mit uns. Nachdem die Choreografie saß, organisierte Bine uns zwei vorübergehende Trainerinnen für die Saison, bis die offizielle neue Trainerin zu Beginn der folgenden Saison 2017 kommen sollte. Corinna und Lara erklärten sich dazu bereit uns für die Übergangszeit zu unterstützen, wofür wir sehr dankbar waren. So oft sie konnten bekamen wir Besuch von ihnen, sodass die Choreografie bis zum ersten Turnier perfekt saß.
Die Choreografie nahm immer mehr Gestalt an, die Positionen standen fest und der Ausdruck wurde immer überzeugender. Nun war es soweit und das erste Turnier stand vor der Tür. Zur Unterstützung begleitete Caro uns zum Turnier. Mit vollster Motivation und Kampfgeist starteten wir in den Tag und ertanzten uns den 8. Platz. Leicht enttäuscht nahmen wir die Wertung entgegen und sahen dies zugleich als einen kleinen Anstoß direkt weiter zu trainieren, um besser zu werden.

Nach 7 Wochen stand dann auch schon das zweite Turnier der Saison an. Leider reichte es erneut nur für den 8. Platz. Wir ließen uns von den bisherigen Ergebnissen jedoch nicht unterkriegen und trainierten weiterhin mit Unterstützung von Lara und Corinna fleißig weiter.
Beim 3. Turnier erkämpften wir zusammen mit einer weiteren Mannschaft den Platz 9,5. Mit den bisher belegten Plätzen drohte ein Abstieg in die Landesliga. Jedoch ließen wir uns auch dadurch nicht die Motivation nehmen und trainierten fleißig und hart weiter, um uns einen Platz in der Relegation zu sichern. Dies bedeutete, dass wir mindestens den 8. Platz in der Gesamtwertung belegen mussten um nicht direkt in die Landesliga abzusteigen und die Chance zu erhalten in der Verbandsliga zu bleiben.
Der Tag des vierten und damit letzten Turniertermins rückte näher und die Aufregung stieg. Nun war der Tag gekommen, um zeigen zu können, dass wir einen Platz in der Relegation verdient hatten. Mit viel Spaß und Freude tanzten wir uns durch den letzten Turniertag. Gespannt warteten wir auf die Wertung des Turniers und belegten den Platz 7,5 und zugleich den 8. Platz in der Gesamtwertung. Somit hatten wir unser Ziel erreicht und erhielten einen Platz in der Relegation.

Nun hieß es für uns fleißig weiter zu trainieren, um unser neues Ziel, in der Relegation einen guten Platz zu belegen und somit in der Verbandsliga bleiben zu dürfen, zu erreichen.
Ende Juni war es dann endlich soweit und mit großer Aufregung fuhren wir zum Relegationsturnier. Die Stimmung vor Ort war angespannt, doch wir ließen uns unsere Freude am Tanzen nicht nehmen und machten uns mit guter Laune an den bevorstehenden Tag ran. Mit viel Spaß schminkten wir uns gegenseitig und zogen ein letztes Mal unser Turnieroutfit an. Während des Aufwärmens stieg die Aufregung weiter an. Schließlich war es soweit und die Gruppe, welche vor uns ihren Tanz präsentierte, machte die Tanzfläche frei. Wir begaben uns auf die Tanzfläche und mit Beginn der Musik legten wir uns mit großem Kampfgeist und starkem Ausdruck ins Zeug. Wir verspürten eine Erleichterung als wir die Tanzfläche lächelnd verließen. Nun warteten wir zusammen mit den 11 weiteren Gruppen die Wertung ab. Schließlich erkämpften wir uns von 12 möglichen Plätzen den 10. Platz. Zwar bedeutete dies für uns den Abstieg in die Landesliga, jedoch waren wir mit unserer Leistung zufrieden.

Im Rückblick der Saison wuchs die Gruppendynamik stark an und trotz einigen Trainingsterminen ohne Trainerin, trainierten wir zusammen weiter und hielten die ganze Zeit über gemeinsam unsere Ziele vor Augen und unterstützten uns gegenseitig um diese zu verwirklichen.
Wir danken herzlichst unserer ehemaligen Trainerin Sabine Lindlar für die letzten schönen Jahre und tollen Choreografien, welche sie jede Saison mit vollem Herzen für uns zusammenbastelte. Ein weiteres großes Dankeschön geht an unsere zwischenzeitlichen Trainerinnen Corinna und Lara, die uns nach jedem Turnier aufbauten und nochmals ermutigten und vor allem so oft sie konnten mit uns zusammen in der Halle standen um mit uns zu trainieren.

Nun trainieren wir zusammen mit unserer neuen Trainerin Caro Heinlein für die nächste Saison und freuen uns schon darauf, unsere neue Choreografie in der Saison 2017 zu präsentieren.